Dreijährige Ausbildung oder Umschulung zum/zur staatlich anerkannten Altenpfleger/in mit interkulturellem Schwerpunkt

Chancen am Arbeitsmarkt

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie besteht etwa zur Hälfte aus theoretischem Unterricht, der in unserer Berufsfachschule für Altenpflege stattfindet. Den praktischen Teil der Ausbildung absolvieren die Schüler/-innen in ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtungen, z. B. in psychiatrischen Kliniken mit gerontopsychiatrischen Abteilungen, Allgemeinkrankenhäusern, geriatrischen Rehabilitationseinrichtungen und Einrichtungen der offenen Altenhilfe. Theoretischer Unterricht und praktische Ausbildung sind als Blöcke von mehreren Wochen organisiert und wechseln einander im Ausbildungsverlauf immer wieder ab.

Beginn: 1. April und 1. November eines jeden Jahres

Inhalte der Ausbildung

  1. Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  2. Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  3. Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
  4. Altenpflege als Beruf
  5. Kultursensible Pflege
  6. Bei Bedarf zusätzlich: Unterricht in Deutsch als Fremdsprache

Wir bieten

  1. ein Umfeld, in dem Menschen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund wertgeschätzt und gefördert werden
  2. eine Ausbildung mit staatlich anerkanntem Abschluss und sehr guten Arbeitsmarktchancen
  3. qualifiziertes teilnehmerorientiertes Fachpersonal
  4. integrierte Sprachförderung
  5. Beratung und Unterstützung bei der Suche nach Praxisbetrieben

Zugangsvoraussetzungen

  • Gesundheitliche Eignung
  • MSA - oder
  • Erweiterte Berufsbildungsreife oder
  • Berufsbildungsreife und abgeschlossene Ausbildung, die mind. 2 Jahre dauert oder
  • Berufsbildungsreife und abgeschlossene Altenpflegehelferausbildung (1 Jahr)

Finanzierung

Es gibt verschiedene Wege für die Finanzierung der Ausbildung. Bei dem klassischen Weg suchen Sie sich – gerne auch mit unserer Unterstützung – eine Pflegeeinrichtung, mit der Sie einen Ausbildungsvertrag abschließen. Die Pflegeeinrichtung zahlt Ihnen dann die Ausbildungsvergütung und die Sachkosten, auch für den schulischen Teil der Ausbildung. Parallel schließen Sie mit der BWK Berufsfachschule für Altenpflege einen Schulvertrag ab. Die Schulkosten trägt der Berliner Senat. Andere Möglichkeiten der Finanzierung bieten der Bildungsgutschein oder eine Bewilligung einer Umschulung als beruflicher Rehabilitationsmaßnahme. Sie beantragen dies bei der Agentur für Arbeit / dem JobCenter oder Ihrer Berufsgenossenschaft. Diese tragen dann die Kosten der Ausbildung und für Ihren Lebensunterhalt.