BKQZ

Zielgruppe

Die Zielgruppe dieser Maßnahme sind geflüchtete Menschen, aus unterschiedlichen Herkunftsländern und Kulturen, mit unterschiedlichen Muttersprachen und Bildungsniveaus sowie unterschiedlichen Lebens- bzw. Arbeitserfahrungen, deren Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist.

Ziel

Ziel der BKQZ-Maßnahme ist es, durch eine Aktivitätenvielfalt bei der Umsetzung der vorgegebenen Module einen Integrationsfortschritt unter Verringerung und Vermeidung der Hilfebedürftigkeit der Teilnehmer zu erreichen. Hierzu gehört, die beruflichen Neigungen und Fähigkeiten dieser Personen zu erfahren und zu erproben. Das bedeutet, dass wir durch Eignungsfeststellung und ggf. Kenntnisvermittlung fachlicher Kompetenzen sowie durch Kompetenzstärkung und Aktivierung persönlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten versuchen, die Teilnehmer individuell optimal an den Arbeitsmarkt heranzuführen bzw. in den Arbeitsmarkt zu vermitteln. Ergänzend bzw. begleitend werden berufsbezogene Deutschkenntnisse vermittelt und erweitert. Außerdem dient eine bis zu 6-wöchige betriebliche Erprobung dazu, die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in der betrieblichen Praxis angzuwenden, zu überprüfen und zu vertiefen.

Inhalte

Die folgenden Module führen die Teilnemer erfolgreich an den deutschen Arbeitsmarkt heran:

  • Module 1-3: Eignungsfeststellung in den Berufsbereichen Bau, Farbe, Metall/Sanitär, HoGa, Lager
  • Modul 4: Kenntnisvermittlung: Lager
  • Modul 5: Kenntnisvermittlung: Deutsch/berufsbezogene Sprachförderung
  • Modul 6: Kenntnisvermittlung: Bau, Farbe, Metall/Sanitär
  • Modul 7: Informationstag für Existenzgründer
  • Modul 8: Kompetenzstärkung und Aktivierung: Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe, begleiten Sie bei der Kontaktaufnahme mit Behörden, wir machen Sie mit interkulturellen Kompetenzen vertraut
  • Modul 9: Betriebliche Erprobung
  • Modul 10: Begleitende Unterstützung: Bewerbungstraining, sozialpädagogische Begleitung

Regelverweildauer

6 Monate, tägliche Anwesenheit von 08.00 Uhr bis 15.30 Uhr bei 39 Stunden pro Woche

Beginn und Ende

Nach individueller Zuweisung der Agentur für Arbeit;

Zugangsvoraussetzungen

Zuweisung der Agentur für Arbeit Süd

Maßnahmeorte sind je nach Berufsbereich die Betriebsstandorte der Kooperationspartner:

  • BildungsWerk in Kreuzberg GmbH (BWK), Cuvrystraße 34, 10997 Berlin oder
  • Helmut Ziegner Berufsbildung gGmbH (HZBB), Schlesische Straße 13, 10997 Berlin
  • Betriebliche Erprobung (6 Wochen)

Alle Teilnehmer wenden vorhandene bzw. in der Maßnahme erworbene fachliche Kenntnisse und Fertigkeiten in der betrieblichen Praxis an und können diese dort vertiefen. Im Idealfall dient die Erprobung der Eignungsfeststellung für eine Tätigkeit im Betrieb.

Begleitende Unterstützung

Durchgängig über die gesamte Maßnahmedauer findet mit mindestens 1 Stunde/Woche ein Bewerbungs-Coaching statt. Ebenfalls unterstützt die Teilnehmer ein Sozialpädagoge bei der Bewältigung von Problemen.