Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen im integrativen Modell

BaE

Das BWK engagiert sich seit mehr als 30 Jahren als außerbetrieblicher Ausbilder für die Berufsausbildung von jungen Menschen, mit und ohne Migrationshintergrund. Unser vorrangiges Ziel ist es, die Jugendlichen spätestens nach Abschluss der Ausbildung erfolgreich ins Arbeitsleben zu integrieren.

Das Angebot der „BaE integrativ“ richtet sich an junge Erwachsene, die einer zusätzlichen pädagogischen Betreuung bedürfen, um zu einem Berufsabschluss zu gelangen. Die berufliche Ausbildung findet hier überwiegend in dem Berufsfeld entsprechend ausgestatteten Werkstätten statt. Den Ausbildungsordnungen entsprechend werden alle erforderlichen maschinellen und handwerklichen Arbeitsabläufe vermittelt. In den Werkstätten betreut ein Ausbilder oder eine Ausbilderin die Ausbildung. Sozialpädagogen und Lehrer können - wenn notwendig - weitere Hilfe geben.

Die Ausbildung dauert je nach Berufswahl, 2 oder 3 Jahre. Sie besteht etwa zur Hälfte aus theoretischem Unterricht, der in der zuständigen OSZ durchgeführt wird, begleitender Stützunterricht wird regelmäßig im BWK angeboten.

Während der Ausbildung absolvieren die Auszubildenden Praktika im ersten Arbeitsmarkt. Daraus ergeben sich gute Chancen, die Ausbildung in einem Betrieb fortzusetzen oder aber nach der Ausbildung ein Beschäftigungsverhältnis zu erhalten.

Inhalte der Ausbildung

Die Inhalte der Ausbildung werden je nach Berufswahl gemäß dem Ausbildungsrahmenplan vermittelt.

Ausbildungsplätze bieten wir in folgenden Berufsfeldern an:

  • Fachkraft im Gastgewerbe // BaE integratives Modell
  • Kaufmann_frau im Einzelhandel // BaE integratives Modell
  • Restaurantfachmann_frau // BaE integratives Modell

Zugangsvoraussetzungen

  • Zuweisung des zuständigen Jobcenters
  • Gesundheitliche Eignung
  • Hauptschulabschluss und qualifizierender Hauptschulabschluss
  • Mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss und vergleichbare Schulabschlüsse)

Wir bieten

  • ein Umfeld, in dem Menschen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund wertgeschätzt und gefördert werden
  • eine Ausbildung mit staatlich anerkanntem Abschluss und sehr guten Arbeitsmarktchancen
  • qualifiziertes teilnehmerorientiertes Fachpersonal
  • Beratung und Unterstützung bei der Suche nach Praxisbetrieben

Wir unterstützen Dich durch

  • Stütz- und Förderunterricht für die Berufsschulfächer (in kleinen Gruppen)
  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten sowie Wiederholung und Vertiefung des Unterrichtsstoffes
  • Hilfe bei Hausaufgaben
  • Vorbereitung auf Zwischen- und Abschlussprüfungen
  • Sozialpädagogische Hilfen bei allen privaten und beruflichen Problemen

Infos / Kontakt

Sie haben Interesse oder Fragen?
Wir beraten Sie gerne.

Kerstin Pfrötzschner

Koordinatorin